Startseite
    Mediothekslangeweile
    Celtic book of days
    Eure Meinung ist gefragt!
    Für Freunde
    Geschichten die das Leben schrieb
    Lyric things
    Murder on the dancefloor
    Nicht-LO-Tagebuch
  Über...
  Archiv
  Zeit?
  Allein
  Auf dem Konzert
  Der Schulhof
  Der Selbstmord
  Geisel
  Stille
  Der Film
  Nachts in der Stadt
  Im Zoo
  Unter dem Sternenhimmel
  Im Regen
  Und wenn einem die Zukunft fehlt?
  Silvester im Krankenhaus
  Der Platz
  Das Ufer
  Eis und Feuer (vorerst Ende)
  Es war heute
  Im Zug
  Der Wald (Geschichte 1)
  Definition des Menschen
  Gedichte
  Meine Besten Freunde
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   TBT - Meine Band



http://myblog.de/triniety

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich nenne keine Namen, da sie selbst wissen, wer sie sind und für was ich sie gern habe.

Die Menschen die zuhören und auch mal dumme Fragen stellen, während sie doch nur Aufmerksamkeit ausdrücken (was sie garnicht müssten).
Sie können immer mal gemein sein, aber das schadet mir nicht, da ich sie gern hab und sie ja schließlich meine Freunde sind (oder scheitert eine Freundschaft etwa an zwei drei extrem bösen Kommentaren?).
Andere wiederum schaffen es gar nicht, gemein zu mir zu sein, weil sie nicht die passenden Ausdrücke finden, oder es einfach nicht wollen.

Ich persönlich drücke meine Zuneigung und den Respekt vor anderen oft durch Sticheleien (im wahrsten Sinne des Wortes) aus, aber das müssten eigentlich alle so verstehen, wie ich es meine =) (hoffe ich jedenfalls).
Wenn ihnen schwere Gemeinheiten angetan werden, greife ich auch ein, um sie einfach zu schützen oder ihnen einfach eine starke Schulter zu bieten.

Man muss nichts verstehen, was ich sage, aber alles, was Menschen sagen, im Herzen aufnehmen können... dann kann man mich als Freund bezeichnen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung